Linksdraussen
Linksdraussen

Linksdraussen

-- Und doch mitten drin --

Am besten fangen Sie hier an zu lesen:

Fortuna-Düsseldorf

 

 

verschiedene Beiträge 

 

@linksdraussen, 28.12.2013

 

 

Neuerer Beitrag:

 

Fortunas-Pyroaner

 

10.01.17

 

 

Bochum 03.03.2017

mein vorletzter Beitrag: 

 

 

95erforum-Mein-Abgesang/ 

 

 

22.02.2017

 

 

Und hier der vermutlich letzte:

 

 

Jaeger-kaempft

 

19.03.2017

Linksdraussen hört auf

 

Das hat natürlich seine Gründe. Die will ich gerne mitteilen.

 

Es gibt keine neuen Themen mehr, die es wert wären, betrachtet zu werden.

 

Die Missstände im Deutschen Fußball mit Sippenhaft standen jetzt lange genug im Netz auf dieser Internet-Seite. Die gesetzbrecherischen Aktivitäten gehen aber weiter. Obwohl ich Politiker und die Justiz eingeschaltet und mich auch bei meinem Verein auf einer Jahresmitgliederversammlung lächerlich gemacht habe. Nur, lächerlich machten sich eher die anwesenden Mitglieder, sie haben ihre eigene Dummheit nur nicht bemerkt. Sofern doch, haben sie es vorgezogen, sich nicht zu äußern. Ich könnte Namen nennen und da würde sich mancher sehr wundern.

 

Diese Gesellschaft ist nicht reif für die eigene Verfassung. Juristen, die alle nach dem Krieg in Deutschland studiert haben, machen bedenkenlos mit bei der Sippenhaft. Kein einziger Verein hat sich dagegen gewehrt. Warum soll ich mich also weiter engagieren. Sie wollen es so. Da fällt es mir wirklich schwer, einen kleinen Rest von Achtung aufzubringen.

 

Besonders schlimm ist es mit der Justiz in Bayern. Diese gehört meines Erachtens eher auf den Balkan, als in einen freiheitlichen Rechtsstaat. Was sie eifrig  mehrfach in verschiedenen Fällen und mit etlichen Justizopfern schon bewiesen hat. Da dürfen Richter, hauptamtlich im Freistaat beschäftigt, nebenberuflich für den DFB Nazi-Methoden anwenden. Weil es der DFB in seiner Rechts-und Verfahrensordnung so festgeschrieben hat. Und der Staat lässt sich das gefallen.

 

Diese Richter vergehen sich an ihrem Diensteid und ihre Vorgesetzten lassen sie nicht nur gewähren, sondern verharmlosen das auch noch.

 

Führende Juristen sind entweder strohdumm oder nur dreist bis zur Schmerzgrenze. Wobei ich „strohdumm“ eher als „Nichtwissen“ bezeichnen möchte. Es kann doch nicht angehen, dass tatsächlich jemand, der im höheren Dienst der Justiz beschäftigt ist, angeblich glaubt, ein Diensteid gälte nicht in der Freizeit.

Da glaube ich eher, er möchte den Rest der Bevölkerung für dumm verkaufen, um einen Berufskollegen zu schützen. Was ihm sicher im Freistaat gelingt. Das ist für mich die unterste Schublade für einen Juristen.

Die Herren stehen namentlich auf dieser Internet-Seite.

 

Im Übrigen wissen Seehofer und all seine Minister, was ihre Justiz so treibt. Ich habe es ihnen mitgeteilt, sie können sich nicht herausreden. Aber es interessiert sie nicht, weswegen nun klar ist, was davon zu halten ist, wenn Herr Seehofer wieder mal nach der Verfassung schreit.

 

Wen hätten wir da noch? Da hätten wir noch einen sehr bekannten Politiker, der mir schriftlich erklärt hat, dass sich Vereinsrecht selbstverständlich der freiheitlichen Rechtsordnung unterzuordnen hat. Nur da, wo er es selbst hätte beeinflussen können, geschah nichts. Er gehört zu jenen, die den DFB schützen, in seinem Fall wider besseren Wissens. Man sieht ihn alle paar Tage in irgendeiner Talkshow, obwohl er schwer krebskrank sein soll.

 

Der Delinquent, der noch bei der letzten Wahl des Bundespräsidenten seine Stimme abgeben durfte, war 2017 nicht mehr nominiert. Ich hoffe, dass das auf meinen Hinweis hin so entschieden worden ist. Kann ja nicht sein, dass jemand, der die Verfassung mit Füßen tritt, so ein Ehrenamt ausführen darf.

 

Ich persönlich habe inzwischen zur Kenntnis genommen, dass ich meinen Verein nicht dazu bringen kann, gegen unberechtigte DFB-Strafen anzugehen. Den Herren Juristen fehlt halt der Mut, sie wollen nicht in vorderster Reihe stehen und den Kopf heraus strecken. Das Vorstandsmitglied, das mir vor etlichen Jahren erklärt hat, er fände die Sippenhaft gut, ist inzwischen so gut wie entmachtet. Nicht deswegen, sondern weil er auch anderweitig anscheinend nicht länger tragbar ist. Auch zwei seiner Mitstreiter sitzen nicht mehr oben und das ist gut so.

 

Ich habe auch keine Lust mehr, auf meinen Verein einzuwirken, damit er konsequenter gegen die Personen vorgeht, denen er die regelmäßigen DFB-Strafen zu verdanken hat. Obwohl das kein Problem wäre, wenn man nur wollte.

 

Diese Internetseite geht am 30.04.2017 vom Netz. Gut möglich, dass ich mich aber noch einmal über das Magazin „Der Freitag“ melde, wenn ich es für angemessen halte.

 

@linksdraussen, 05.02.2017

 

 

Geistige Väter der Sippenhaft

Gott mit dir, du Land der Bayern

 

E-Mail: linksdraussen@t-online.de 

 

Oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Linksdraussen